Was ist Paintball

Paintball ist die Extrem- und Fun-Sportart, die weltweit die zahlreichsten Zuflüsse an Spielern verzeichnet.

Was ist das Ziel des Spiels?

Beim Paintball treten zwei Mannschaften, die aus drei, fünf oder sieben Spielern bestehen, auf einem Spielfeld gegeneinander an. Das Spielfeld besitzt zahlreiche Hindernisse oder Deckungen in verschiedener Form, die der Spieler als Deckung nutzen kann oder um sich vom Gegner unbeobachtet zu bewegen. Die Spieldauer ist auf maximal fünf oder zehn Minuten begrenzt. Die Mannschaften starten gleichzeitig an den Gegenüberliegenden Enden des Spielfeldes und laufen in die ersten Deckungen. Diese dienen den Spielern als Etappenziele, hinter denen sie sich verstecken können, um den gegnerischen Farbbällen auszuweichen. Ziel des Spiels: die gegnerische Fahne, die sich am anderen Ende der Spielzone befindet, zu erreichen und sie in die eigene Startzone zu bringen. Um dem Gegner den Bewegungsfreiraum auf dem Spielfeld einzuschränken und Spielzüge zu verhindern, haben die Spieler sog. Markierer, mit denen Farbbälle (Paintballs) verschossen werden können. Im Spielverlauf scheidet jeder aus, der von einem Farbball, egal ob am Schuh, auf der Maske oder sonst wo markiert wird. Das bedeutet, dass die Bälle einen sichtbaren Farbklecks hinterlassen muss. Schafft es ein Spieler, die gegnerische Fahne in die eigene Anfangszone zu bringen, ohne getroffen zu werden, ist das Spiel sofort zu Ende.

Was macht den Reiz des Spiels aus?

Zwei Dinge machen den Reiz aus: die Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten und die Schnelligkeit des Spielablaufs. Da sich alle Spieler gleichzeitig auf dem Spielfeld bewegen können, ergeben sich unendlich viele Kombinationen an Stellungen der Spieler zueinander, die in rascher Abfolge durchlaufen werden. Kann eine Mannschaft noch zu Beginn deutlich im Vorteil sein, weil sie ihre Spieler besser platziert hat, so kann sich diese Situation sofort ins Gegenteil kehren, wenn ein Spieler der gegnerischen Mannschaft eine Unachtsamkeit nutzt und zum Beispiel eine strategisch wichtige Deckung erreichen kann. Der einzelne Spieler muss dabei im Schutz seiner Deckung überblicken, wo sich die Teamkameraden und Gegenspieler befinden, und durch Zuruf mit den Mitspielern eine Taktik entscheiden und umsetzen. Paintball fordert und fördert demnach viele Eigenschaften: Das Geschick, sowie das strategische Denken des Schachspielers, die Treffsicherheit eines Völkerballspielers und die Geschwindigkeit eines Fußballers.

Wer darf spielen?

Paintball kann wirklich jeder betreiben, solange er mindestens 18 Jahre alt ist. In Frankreich gelten andere Bestimmungen! Es gibt auch keine Trennung nach Altersstufen oder Geschlecht. Neben Reaktionsschnelle und Kommunikationsfähigkeit – die Spieler verständigen sich durch Zurufe über die jeweilige Situation – ist vor allem Teamgeist gefragt. Schließlich arbeitet man als Gruppe auf ein gemeinsames Ziel hin.

Wo darf man spielen?

NUR auf zugelassenen Spielfeldern, die strengen Bestimmungen unterliegen.

Welche Vorkenntnisse braucht man?

Keine, denn Paintball kann jeder nach einer Sicherheitseinweisung in fünfzehn Minuten lernen.

Paint

Das wichtigste beim Paintball sind natürlich die Paintballs, auch Paint genannt. Der Paintball besteht aus einer Gelatinehülle, die mit einer Mischung aus Kartoffelstärke, Pflanzenöl und Lebensmittelfarbe gefüllt ist. Paint ist umweltfreundlich und wird biologisch rückstandsfrei abgebaut.

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *