Die Zahnzusatzversicherung

Die zahnmedizinische Versorgung für Kassenpatienten hat sich innerhalb der letzten Jahrzehnte erheblich verschlechtert. In keinem anderen Bereich unseres Gesundheitssystems zeigt sich die Zwei-Klassen-Medizin deutlicher als auf dem Zahnarztstuhl.

Gesunde und gepflegte Zähne sind zunehmend zu einer Geldfrage geworden, wer es sich leisten kann, der bekommt beim Zahnarzt die optimale Versorgung – alle anderen muss mit den Grundleistungen der Gesetzlichen Krankenkassen vorlieb nehmen. In der ärztlichen Praxis wird die Ungleichbehandlung durch das Festbetragssystem der GKV zementiert. Für jeden klar definierten Befund stellt die Kasse einen Festbetrag zur Verfügung, dieser ist so gering bemessen, dass er nur für die billigste Form der Versorgung ausreicht. Für die Sanierung eines kariösen Backenzahns ist beispielsweise das umstrittene Amalgam der einzige Füllstoff, der von der Kasse zu 100% bezahlt wird. Wer einen hochwertige Versorgung mit Kunststoff, Gold oder Keramik wünscht, der muss aus eigener Tasche zuzahlen. Bei kleinen Füllungen ist das für die meisten Patienten noch verkraftbar, geht es aber um Kronen oder gar Implantate, werden schnell Eigenanteile in vierstelliger Höhe fällig. Es ist absehbar, dass die Gesetzlichen Krankenkassen unter dem Kostendruck der demographischen Entwicklung, ihre Leistungen noch weiter einschränken werden. Wer sich und seiner Familie auch in Zukunft eine hochwertige zahnmedizinische Versorgung ermöglichen möchte, der sollte eine private Zahnzusatzversicherung abschließen.

Die Versicherung schließt die Lücke zwischen den Festbeträgen der GKV und den realen Kosten einer hochwertigen zahnmedizinischen Versorgung. Die Patienten können beispielsweise die Kosten für teure Goldkronen oder -inlays vollständig über die Versicherung abrechnen. Darüber hinaus werden auch Behandlungen bezahlt, die gar nicht zum Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung zählen, beispielsweise professionelle Zahnreinigungen, Versiegelungen und Parodontose-Therapien. Das gilt auch für das breite Spektrum der kieferorthopädischen Behandlungen, die gerade für Kinder und Jugendliche eine wichtige Rolle spielen. Die marktüblichen Zahnzusatzversicherungen unterscheiden sich zum Teil ganz erheblich, was Preise und Leistungen betrifft. Bei einer guten Police greift der Versicherungsschutz ohne lange Wartezeit und selbst die hohe Kosten für Implantate werden zu 100% übernommen.

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *